Am 17. Februar 2018 kamen im Vereinshaus des Walddörfer Sportvereins Hamburg die Präventionsbeauftragten gegen sexualisierte Gewalt zu ihrem ersten Vernetzungstreffen auf Bundesebene zusammen. Lilo S., PSG SH, Ingrid K. PSG Bund , Christian R. und Claudia W.-B. PSG HH

Auch im Sport ist die Sensibilität gegenüber sexueller Übergriffe im Laufe der letzten Jahre gewachsen. Mittlerweile mahnen PSG Treffenwissenschaftliche Studien deutlichen Handlungsbedarf an. Bei der deutschen Sportjugend wurde ein Maßnahmenkatalog entwickelt, der neben dem Ehrenkodex, dem erweiterten Führungszeugnis und zahlreichen Fortbildungsangeboten auch die Ernennung von Präventionsbeauftragten vorsieht.

Bei unserem Treffen haben wir die folgenden Fragen zur Definition des Inhaltes und Umfanges unserer Aufgaben als zentrales Thema angesehen:

  • Was kann in einer geschlossenen Gruppe (Verein) gegen sexualisierte Gewalt unternommen werden ?
  • Wann entsteht für die Beauftragten Handlungsbedarf ?
  • Welche Schritte können sinnvoll unternommen werden ?
  • Wo kann man sich Hilfe holen ?

Wir sind der Meinung, dass diese neue Aufgabe eine große Herausforderung darstellt und wissen, dass es ein “vollkommen richtiges“ Handeln nicht geben kann. Jedoch ist die Alternative nicht, gar nichts zu tun.

Um Kinder vor sexueller Gewalt zu schützen, muss man ihnen Stimme und Sprache geben. Dazu gehört die Fähigkeit, Nähe und Distanz zum Gegenüber selbst bestimmen und auch Nein sagen zu können. Man muss sie stärken, denn Kinder mit einer starken Persönlichkeit werden seltener zu Opfern.

Aikido kann hier im positiven Sinne die Körperwahrnehmung schulen und die Persönlichkeit stärken. Dabei ist die Rolle des Trainers / der Trainerin entscheidend.

Brauchbares Material zu dem Themenkomplex ist leicht zu finden, so zum Beispiel auf den Internetseiten des Deutschen Olympischen Sportbundes, der Sportjugend und diverser Opferorganisationen. Wir bieten hier einen ersten Überblick: AVHH Prävention

Wir wünschen uns für die Zukunft, dass in den einzelnen Landesverbänden die Ämter der Präventionsbeauftragten mit engagierten Aikidoka besetzt werden.

Ingrid Kositzki

DAB Bundesbeauftragte zur Prävention
gegen sexualisierte Gewalt

Newsletter

14.05.2018: Newsletter 01-18
29.12.2017: Newsletter 03-17
05.10.2017: Newsletter 02-17
17.04.2017: Newsletter 01-17
05.12.2016: Newsletter 03-16
25.08.2016: Newsletter 02-16
10.04.2016: Newsletter 01-16
21.09.2015: Newsletter 03-15
31.07.2015: Newsletter 02-15
06.12.2014: Newsletter 03-14
21.07.2014: Newsletter 02-14
16.05.2014: Newsletter 01-14
27.12.2013: Newsletter 03-13
28.10.2013: Newsletter 02-13
16.06.2013: Newsletter 01-13

Newsletter-Archiv

Newsletter abonnieren

Im Aikido gibt es ständig Veränderungen, besonders im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Wir, als Bundesjugendvorstand, wollen versuchen einige Informationen für Euch zu sammeln und dann in Form eines Newsletters an alle zu verteilen.

Wenn ihr auch den Newsletter erhalten wollt, dann schickt uns einfach eine kurze Mail mit Euerm Namen und Verein über unten stehenden Link und wir nehmen Euch in den Verteiler auf. Für alle Anmerkungen, Anregungen, Kritik oder zum Abbestellen könnt Ihr uns darüber dann auch direkt eine E-Mail schreiben.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Förderprogramm startete am 01. Dezember mit einer Verpflichtungserklärung
=========================================================================
Es ist zur Zeit einiges im Wandel im Deutschen Aikido Bund. Mit der Übergabe der Amtsgeschäfte vom bisherigen Bundesreferenten "Lehrwesen" Ulrich Schümann zum neuen Bundesreferenten "Lehrwesen" Dr. Dirk Bender sollen auch neue Ausbildungswege beschritten werden. Dazu gehörte ein Jahr der Umplanung, in dem keine neuen Trainer-C-Lizenzen ausgestellt wurden. In 2017 soll es nun in veränderter Form weitergehen. Zum ersten Mal wird die Trainer-C-Ausbildung an fünf Wochenenden stattfinden. Als Schulungsstätte wurde die Sportschule in Bad Blankenburg gewählt.

Im gleichen Zeitraum wurden in Hamburg die ersten Jugendlehrgänge unter Beteiligung unserer kürzlich zum ersten Dan geprüften Aikidoka durchgeführt. Die Lehrer, wie die Teilnehmer hatten alle einen riesen Spaß daran. Trotzdem war die eine oder andere Stimme von Seiten der jungen Trainer zu hören, die äußerte, dass "man sich sicherer fühlen würde, wenn man die Trainer-Ausbildung gemacht hätte." Aufwand und Kosten sind oft ein schwer zu überwindendes Hindernis.

 

http://4.bp.blogspot.com/-WtgjKGq0TPc/U8P2tnvPp0I/AAAAAAAAO94/aUwQe_s0M1A/s1600/SEISHINKAIcover-DE-1.jpg

Das wunderbare Aikidobuch für Kinder - und ein bisschen auch für Große

Herausgeber:
von Francesco Dessi, Übersetzung Thorsten Schoo.

Das ideale Einsteiger Aikido-Buch für Kinder, mit vielen Zeichnungen und Bildern in Farbe. Eine kurze Übersicht aus dem Inhalt: - Die japanische Sprache - Was bedeutet Aikido - Die Geschichte des Aikido - Das Dojo - Die Kleidung im Aikido - Die Basis im Aikido - Die Positionen und das Fallen - Basisbewegungen - Basistechniken - Angriffe und Techniken - Halt- und Wurftechniken - Die Waffen im Aikido Umfang: 138 Seiten

Erhältlich über Thorsten Schoo:

http://seishinkai2.blogspot.de/2014/05/lehrbuch-aikido-fur-kinder.html

 

 

 

http://aikido-beck.de/wp/wp-content/uploads/ngg_featured/Kindertrainer-Budo_front.jpg

Praxis-Leitfaden Kindertrainer im Budo

Herausgeber:
Leonhard Beck

Kurzbeschreibung:
Kinder sind nicht nur die erwachsenen Vereinsmitglieder der Zukunft, sondern sie sind generell unsere Zukunft, denn sie werden die Gesellschaft von Morgen gestalten.
Dieses Büchlein soll wachrütteln, Verantwortungsgefühl wecken und motivieren, an einer sehr lohnenden gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, nämlich der Bildung der Kinder und Jugendlichen durch Sport im Allgemeinen und Budo im Speziellen, mitzuarbeiten.

Erhältlich über:
Website Aikido Beck

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51R0hsR1KfL.jpg

Budo- Spiele für alle Kampfsportarten

Herausgeber:
Michael Korn


Kurzbeschreibung:
Unabhängig von der Kampfsportart - im Training wie auch bei Übungsleiterausbildungen steht das spielerische Lernen immer mehr im Vordergrund. Von der Aufwärmphase über kämpferische Bewegungsübungen bis hin zur Schulung des Partnerverhaltens - überall werden vermehrt Budo-Spiele eingesetzt. In diesem nützlichen Ratgeber erfahren Übungsleiter und Trainer wie auch alle Kampfsportinteressierten Wissenswertes über Grundlagen, Methodik und Aufbau der Spiele-Einheiten und lernen verschiedene Spiele-Typen kennen. Diese werden anschaulich in Text und Bild präsentiert, so dass dem spielerisch leichten Erlernen der Kampfsportarten nichts mehr im Wege steht.

Erhältlich über:
Im Handel nur noch schwer erhältlich!
Vielleicht eher im eigenen Verein fragen
ISBN-10: 3613506025
ISBN-13: 978-3613506022
 

Juli

     
Go To Top